Ich würde gerne immer gamen!

Sicher kennst du das Gefühl, wenn du nur kurz mal eine Runde gamen möchtest. Plötzlich merkst du, dass die Zeit wie im Fluge vergeht und du schon seit Stunden dran bist.

So geht es allen!

Da bist du nicht der einzige, viele Kinder lassen sich von Games fangen und kommen nur sehr schlecht wieder davon weg. Die Firmen, die die Games herstellen machen das, weil sie mit euch Geld verdienen wollen. Sie wissen ganz genau welche fiesen Tricks sie anwenden müssen, um euch zu fesseln und euch sogar das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Welche fiesen Tricks gibt es?

  1. Einfacher Start
    Wenn du ein neues Spiel ausprobierst ist es am Anfang meisten ziemlich einfach und du gewinnst sehr oft. So kriegst du schnell Freude am Spiel und lässt dich fesseln. Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass ein Spiel plötzlich nicht mehr so einfach ist oder dir Materialien oder Diamanten fehlen um weiter zu spielen
  2. Medaillen / Levelups
    Mit jedem Spiel steigt deine Erfahrung, ziemlich schnell bist du ein Level höher. Häufig wirst du dann noch belohnt mit Geschenken. Viele Schüler vergleichen sich mit diesen Levels. Kennst du auch Kollegen, die in einem höheren Level sind als du?
  3. Tägliche Belohnungen
    Bei vielen Games kannst du mehr erreichen, wenn du das Game tagtäglich spielst, da du jeden Tag wieder neue Belohnungen kriegen kannst. So schaffen es die Game-Entwickler, dass du immer wieder auf das Spiel zugreifen musst um nichts zu verpassen.
  4. Spielwährungen
    Wenn du einen Spielgegenstand kaufst, machst du dies meist mit Diamanten oder Münzen, welche du aber zuerst mit echtem Geld kaufen musst. So hast du nur eine sehr schlechte Kontrolle, wie viel Geld du tatsächlich im Spiel ausgibst.
  5. Kein Spielende
    Die meisten Games sind so aufgebaut, dass sie nie aufhören. Die Spiele verändern sich immer wieder, es gibt neue Seasons und neue Charaktere, somit musst du immer weiterspielen, damit du auf dem laufenden bist.

Was gibt es für Tipps, damit du abschalten kannst?

  • Risiko erkennen:
    Das wichtigste ist, dass du selber erkennst, wann es zu viel ist. Es kann aber auch sein, dass du einen Kollegen hast, der zu viel spielt. Versuch doch, ihn darauf anzusprechen.
  • Durchschaue die fiesen Tricks:
    Da du den Artikel gelesen hast, weisst du ja, dass diese Games vieles absichtlich machen. Versuche Spiele zu spielen, die dir wirklich Spass machen, und dich nicht einfach nur mit fiesen Tricks bei Laune halten.
  • Zusammen gamen:
    Wenn du die Zeit nicht im Griff hast macht es Sinn, mit Kollegen zusammen zu gamen. So könnt ihr euch gegenseitig kontrollieren, und du kannst z. B. auch aufhören, wenn dein Kollege nach Hause muss.
  • Vorher planen, was man danach machen will:
    Überleg dir schon vor dem Gamen, was du danach tust. Du kannst ja noch mit jemandem abmachen und Sport treiben, oder die Hausaufgaben machen.
  • Hobbies sind wichtig:
    Vielleicht gamest du auch gerne, weil du nicht weisst, was du sonst tun kannst. Überleg dir, was dir sonst noch Spass machen könnte. Vielleicht brauchst du ein Hobby? Ziemlich sicher gibt es auch Vereine, wo du regelmässig mit anderen zusammen coole Dinge erleben kannst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.